Stabile Wasser Feuerlöschanlage

Stabile Wasserfeuerlöschanlage ist  eine selbsttätige Einrichtung, die den ausgebrochenen Brand nicht nur signalisiert, sondern ihn als aktiver Feuerschutz in Anfangsphasen ohne Eingriff menschlichen Faktors liquidiert bzw. bringt den Brand bis zur Ankunft  der Feuerschutzeinheiten unter Kontrolle. Sie besteht aus einem an die Baukonstruktionen beständig angeschlossenem Rohverleitungsnetz,  einer Ventilation und Brauseköpfen, die in gesicherten Brandabschnitten zu der Verteilungsleitung fest angeschlossen ist. Das Rohrnetz mit Brauseköpfen ist an die Wasserquelle angeschlossen. Aus den Brauseköpfen läuft bei Brand in Form eines Brausestroms das Wasser auf die Fläche aus, wo der Brand entstanden ist. Das Wasser löscht im Brandfall die gegebenen Stelle, kühlt sie Baukonstruktionen und den umliegenden Raum ab und bei höheren Temperaturen verdünstet schnell, drückt den Sauerstoff aus und schafft dadurch eine interne Atmosphäre, die den Zugang des Sauerstoffträgers, des zum Brennen notwebdigen Luftsauerstoffs, verhindert.
Naßanlage Trockenanlage Sprühflutanlage Vorgesteuerteanlage